Menu

Auf Grund der gegenwärtigen Situation können Konzerte oder andere Veranstaltungen nicht stattfinden.

Wir danken allen, die unsere neue Winterhalter-Orgel auch in dieser Zeit nicht vergessen und sich mit einer Spende engagieren.

 

Der musikalische Abendgottesdienst
– die kleine Orgelzeit am Mittwochabend

Ideen waren gefragt, als Konzerte abgesagt werden mussten. Viele Solisten/innen sangen und spielten in Gottesdiensten. Das freute die Besucher/innen, weil sie ja selber nicht singen durften, und die Künstler/innen waren froh, wenigstens im Kleinen auftreten zu können.

Und die Orgel, deren Schwerpunkt sonst oft die Liedbegleitung ist, konnte gespielt von Frau Reinel in den musikalischen Abendgottesdiensten zeigen wie abwechslungsreich Orgelmusik ist -  und das obwohl es noch die alte Orgel ist. Wie gut, dass es unserer Organistin, Frau Reinel, immer wieder gelingt, deren Unzulänglichkeiten gekonnt zu umspielen.

Seit dem 13. Mai 2020 gibt es jeden Mittwochabend um 18:30 Uhr die Möglichkeit, die Woche für sich zu unterbrechen, zur Ruhe zu kommen und Orgelmusik im thematischen Wechsel des Kirchenjahres und mit verschiedenen Schwerpunkten zu hören: Musik aus englischer oder französischer Feder, Komponisten der verschiedenen Jahrhunderte. Was zuerst ein Versuch in eingeschränkten Zeiten war, ist längst eine halbe Stunde, die viele nicht mehr missen möchten.

Die Kollekte am Ausgang ist bestimmt für die Winterhalter-Orgel. Bis heute sind es 2769,40 Euro, die hier eingesammelt werden konnten.

(Foto: Dirk Johannsen)

„… dass der Wein erfreue des Menschen Herz…“ Psalm 104, 15

Wein gehört seit der Antike zum Leben.

Erst war es die Möglichkeit, Traubensaft haltbar zu machen. Früh galt Wein aber auch als Zeichen der Gastlichkeit. Im jüdischen Glauben versteht man den Wein als göttliche Gabe. Durch das letzte Abendmahl Jesu Christi mit seinen Jüngern am Gründonnerstag und seine Aufforderung, auch nach seinem Tod und seiner Auferstehung in Erinnerung an ihn, Brot und Wein immer wieder zu teilen, bekam der Wein auch in christlichen Gottesdiensten bis heute eine zentrale Bedeutung.

Dass im Wein auch Musik steckt, das zeigt unser Orgelwein.
Schon … Flaschen haben wir verkauft und verschenkt.

Beim Verkauf einer jeden Flasche gehen 2,- € auf das Orgelkonto.

Der Wein ist erhältlich im Gemeindebüro (0431-58 08 13), nach den Gottesdiensten und bei Jörgen Petersen & Sohn KG Weine-Spirituosen, Volbehrstraße 41, 24 119 Kronshagen.

- Manz Weißburgunder trocken Löss 2018

fruchtige Aromen nach Zitronenmelisse und gelber Birne, auf der Zunge fruchtig und elegant, mit angenehmem Körper und langem Nachhall,
ein Weißburgunder vom Lössboden,
alc. 12,5 %, vol. 0,75
9, 50 € (inkl. 2,- € Orgelspende)

- Manz Portugieser & Dornfelder fein-herbes Rotweincuvée 2016

im Aroma schwarze Waldbeeren und Sauerkirschen, sehr weich, tiefdunkle Farbe,
alc. 12,5 %, vol. 075
8,50 € (inkl. 2,- € Orgelspende)

Es handelt sich um zwei Weine des Weinguts Manz in Weinolsheim. Das Gut, das seit 1725 im Besitz der Familie Manz ist und heute in achter Generation geführt wird, liegt in Rheinhessen. Auf 20 Hektar arbeitet und lebt Eric Manzzusammen mit seiner Familie und hat sich mit seinen Rebsorten Riesling und Burgunder einen guten Namen erworben.

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit mit der Firma Jörgen & und Sohn und dem Weingut Manz und hoffen, dass weiterhin viele von Ihnen Freude an unserem Orgelwein haben.

(Foto: Dirk Johannsen)

Orgel-Spar-Schweine

Ein kleines weißes Schwein vertrauen wir Ihnen an, um es zugunsten unserer neuen Orgel zu füttern. Mit Geld, das vielleicht auf Ihrem Esstisch liegen geblieben ist oder das Sie vor der Wäsche in den Taschen finden.

Wenn das Schwein voll und schwer ist, dann ist es Zeit, es zu leeren.

Wir wünschen viel Freude beim Füttern.

(Foto: Dirk Johannsen)

Das Orgelpuzzle

Im Lockdown hatten und haben manche von uns Zeit und Lust, gemeinsam Gesellschaftsspiele zu spielen und zu puzzeln. Für all die gibt es das Orgelpuzzle mit der Entwurfsskizze der neuen Orgel von Herrn Claudius Winterhalter. Das Puzzle hat nur 266 Teile, aber ganz einfach ist es nicht. Wer es fertig hat, kennt die Zeichnung von Herrn Winterhalter Strich für Strich.

Wenige Puzzle sind noch im Gemeindebüro für 10 € erhältlich.

Der Weg zu einer neuen Orgel

– ein Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre:

22. Januar 2021 - Neujahrskonzert des Trios „Sing Your Soul“ - musste leider ausfallen

1.- 24. Dezember - Ein kleiner Adventsbasar mit großem Erfolg

Schon im Herbst begannen Konfirmanden mit Mundschutz und Abstand, Weihnachtsbaumanhänger zu schleifen und zu bemalen. Mit knapp 200 selbstgemachten Holzanhängern und vielen Fröbelsternen, Schlüsselanhängern, Marmeladen und Weihnachtskarten, die liebe Gemeindemitglieder gespendet hatten, standen immer zwei Konfirmanden in der Adventszeit vor und nach den Gottesdiensten im Kirchenvorraum und hofften auf Interessenten.

Gehofft hatten die Jugendlichen darauf, sich vom Erlös eine oder zwei kleine Orgelpfeifen aussuchen zu können. Der Erfolg hat dann alle überrascht: Am Ende lagen stattliche 972,91 Euro in der Kasse. Es wird nun eine der größten Orgelpfeifen sein, auf deren Patenschafts-Urkunde die Namen der Jugendlichen stehen. Vielen Dank Euch Konfirmanden und allen Euren Kunden/innen!

18.12.2020 - Adventsliedersingen vor der Kirche mit dem Posaunenchor – musste  leider ausfallen

13.12.2020 - Adventsliedersingen vor der Kirche mit der Kantorei – musste  leider ausfallen

11.12.2020 - Adventsliedersingen vor der Kirche mit dem Posaunenchor – musste  leider ausfallen

4.12.2020 - Adventsliedersingen vor der Kirche mit dem Posaunenchor – musste  leider ausfallen

22. November 2020 - Konzert für Bariton und Orgel – musste leider ausfallen.

Das Konzert wird voraussichtlich November 2021 stattfinden.

13. November 2020 - Kreativer Workshop

Wieder trafen sich am Nachmittag des 13. Novembers 2020 im Gemeindezentrum der Christus-Kirche Interessierte, um gemeinsam für sich und den Weihnachtsbasar kreativ zu werden.

Ausgerüstet mit einer Schürze und alten Oberhemden und unter der Anleitung von Susanne Becker wurde mit Bleistift, Lineal und Cuttermesser begonnen, Stempelblöcke zu bearbeiten. Dann konnten die Motive mit Acrylfarbe gedruckt werden. Das alles natürlich mit dem nötigen Abstand und viel frischer Luft.

Es entstanden Weihnachtskarten und wunderschöne Baumanhänger, die beim Basar gerne gekauft wurden.

26. August 2020 -  Besuch des internationalen Fachhändlers für gebrauchte Pfeifenorgeln, Herrn Dipl. Ing. Andreas Ladach

Wenn eine neue Orgel kommen soll, muss auch besprochen werden, was mit der alten geschehen soll. Vielfach werden im Zuge eines Orgelneubauprojekts die Pfeifen der alten einzeln verkauft oder an Spender verschenkt. Da aber die meisten Pfeifen und das Gehäuse am Ende nur noch kostenpflichtig entsorgt werden können und die Pfeifen ja teilweise auch sehr verschmutzt oder bleihaltig sind, haben wir einen anderen Weg gewählt:

Wir sind glücklich, in der Firma Ladach aus Wuppertal und ihrem Leiter, Herrn Dipl. Ing. Andreas Ladach, jemanden gefunden zu haben, der international darauf spezialisiert ist, gebrauchte Orgeln weiterzuverkaufen. Am 26. August 2020 war Herr Ladach bei uns, um die Kleuker-Orgel in Augenschein zu nehmen. Nach einem kurzen Spiel auf der Orgel und einem Blick in ihr Inneres, machte er uns Hoffnung, dass sie ins Ausland zu verkaufen sei. So gewännen wir Platz für die neue Orgel, und eine andere Gemeinde, die sich finanziell nicht an die Anschaffung einer neuen Orgel heranwagen kann, könnte eine Orgel bekommen. Es wäre doch schön, wenn die Orgel, die uns so viele Jahre gute Dienste geleistet hat, eine neue Heimat fände und der Zerstörung entginge. Und wer weiß? Vielleicht besuchen wir die Kleuker-Orgel einmal in Frankreich oder Polen.  Die Frage, was die alte Orgel unrenoviert und ungereinigt einer anderen Gemeinde noch wert ist, muss sich aber erst noch zeigen.

Vielleicht sehen Sie einmal unter https://www.gebrauchtorgel.eu/de nach und suchen unsere alte Orgel auf der Website der Firma Ladach.

3.-8. Oktober 2020 - Die 2. große Orgelfahrt - nach Trier

Nach vielem Hin und Her, nach Absagen und dem ständigen Betrachten der Infektionszahlen war es Anfang Oktober möglich, dass 24 Gemeindemitglieder sich in Kleinbussen und Privat-PKWs auf den Weg nach Trier machten. Aufnahme fanden wir im St-Josefsstift, einem katholischen Kloster, in dem wir mit großer Herzlichkeit begrüßt und begleitet wurden. Allen, die Trier einmal besuchen wollen, empfehlen wir, dort abzusteigen, denn eine zentralere und freundlichere Unterkunft wird man kaum finden.

Wir tauchten fünf Tage lang ein in die Vergangenheit einer Stadt, die ganz von ihren römischen Bauten geprägt ist. U.a. besuchten wir die Basilika, die im 4. Jh. als Kaiserhalle gebaut wurde und heute eine evangelische Kirche ist, und den Dom, dessen älteste Teile zwischen 310 und 320 n.Chr. errichtet wurden und somit die älteste Kirche Deutschlands sind.

Leider war es auf Grund der Pandemie nicht möglich, an einem Gottesdienst teilzunehmen. Deshalb blieb die große Orgel (82 Register und über 6.000 Pfeifen – im Vergleich unsere neue Orgel wird 19 Register und 1039 Pfeifen haben) in der Basilika, die erst 2014 von der Orgelbaufirma Eule aus Bautzen gebaut wurde, für uns leider stumm.

Aber die Kirchenbesuche und das Zusammensein im Kloster waren für mich auch vor dem Hintergrund all der Überlegungen, wie es weitergeht mit der Kirche bei sinkenden Zahlen, trotzdem sehr eindrücklich.

Wir erleben unsere Zeit als unsicher, aber unser Glaube hat schon immer unsichere Zeiten erlebt und auch überstanden. Christen waren an Leib und Leben bedroht, bis Kaiser Konstantin 313 die Mailänder Vereinbarung erließ und darin die Möglichkeit der freien Religionsausübung eröffnete.

Und nachdem es lange furchtbare Zeiten der Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten gab, erleben wir jetzt ein geschwisterliches Miteinander, so dass es für unsere Generationen selbstverständlich ist, dass eine evangelische Gemeindegruppe in einem Kloster willkommen ist.

Ich nehme die Erinnerung an die alten Steine mit, an die Gespräche mit Schwester Remigia und ein dadurch gestärktes Vertrauen, dass unsere Kirche und unser Glauben sich verändern, aber immer Bestand haben werden.

Gerne verzichtet hätten wir auf die Maske, die überall störte, und den einen oder anderen Regen. Es überwiegt aber die Dankbarkeit für die vielen Eindrücke und Erlebnisse und natürlich das Zusammensein der Gruppe bei Andachten, Museumsbesuchen, bei Wanderungen in der Eifel, beim Blick auf die Mosel und beim abendlichen Wein. Gerade in diesem Jahr war es ein Geschenk.

 

27. September 2020 - Konzert für Flöte und Orgel

Die Orgel ist ein Soloinstrument, sie klingt aber auch wunderschön im Duett.

Am 27. September 2019 spielte Frau Andrea-Elisabeth Recknagel mit ihrer Querflöte zusammen mit Frau Gertrud Reinel an der Orgel Werke von J. J. Quantz, J. Hotteterre, J. S. Bach, G. Fauré und D. Schostakowitsch. Es war ein Konzert voller leichter und berührender Melodien, an denen die 65 Zuhörer/innen viel Freude hatten und die sie mit 187, 40 € Spenden honorierten.

3. Juli 2020 - Die Vertragsunterzeichnung mit der Orgelbaufirma Winterhalter

Nach wenig mehr als einem Jahr, nachdem wir mit dem Orgelbauprojekt an die Öffentlichkeit traten, war es am 3. Juli 2020 soweit: Der Orgelbauvertrag wurde unterzeichnet.

Obwohl es nur eine Unterzeichnung vor leeren Kirchenbänken sein konnte, ließ es sich unser Orgelbauer, Herr Winterhalter, nicht nehmen und reiste persönlich aus dem Schwarzwald an. Und wieder war es eine Begegnung, in der er uns mit seiner Begeisterung für den Orgelbau inspirierte.

Der Dank unserer Christusgemeinde gilt aber besonders Ihnen, unseren Spendern und Spenderinnen, die die Unterzeichnung zu diesem frühen Zeitpunkt erst möglich gemacht haben.

Auch dass so viele von Ihnen in diesen schwierigen Wochen und Monaten, in denen man mit so vielen eigenen Gedanken und Nöten beschäftigt ist, die Orgel nicht vergessen haben, rührt uns sehr.  

(Foto: Sötje)

 

Im Sommer 2020 - „Schnutenpullis“ gegen das Virus
und für die Orgel

Zuerst war man sich ja noch nicht sicher, ob ein Mund-Nasenschutz nötig wäre. Als sie dann gebraucht wurden, haben auch in unserer Gemeinde Ehren- und Hauptamtliche Stoffreste zu bunten „Schnutenpullis“ verarbeitet und für kleines Geld verkauft. Auch weil viele mehr spendeten als die erbetenen 5,- €, wurden es ca. 200,- €, die auf diesem Wege der neuen Orgel halfen.

(Foto: Ina Strege)

13. April 2020 - Osterfrühstück mit Ostereiersuche und Schlachten der Orgelschweine - musste leider ausfallen, und trotzdem fanden viele Orgelschweine den Weg zur Kirche

Schwein hatten die Orgelschweinchen, weil sie am Ostermontag dem „Schlachten“ entgingen. Viele gut gefütterte Orgelschweine wurden uns aber trotzdem nach dem Lockdown übergeben.

Nach den Gottesdiensten und im Gemeindebüro wurde ihr Inhalt herausgeschüttelt und gezählt. Manches Schweinchen war mit über 50,- € schwer genug, so dass sich die Schweinchenbesitzer/innen dafür eine Pfeifenpatenschaft aussuchen konnten.

(Foto: Dirk Johannsen)

21. März 2020 - Flohmarkt - musste leider ausfallen

20. März 2020 - Frühlings-Bastel-Workshop – musste leider ausfallen

28. Februar 2020 - „Eine Orgel für Kronshagen“ gewinnt den Fundraisingpreis der Nordkirche 2019

Warum es nicht versuchen, das war unsere Motivation, als wir im Februar 2020 unsere Bewerbung für den Fundraisingpreis 2019 der Nordkirche, die die Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern umfasst, einreichten.

Schon bald erhielten wir die Nachricht, dass wir in der Kategorie „Bestes Fundraisingkonzept“ gewonnen haben. Im Rahmen der 5. Tagung der II. Landessynode in Travemünde durften wir am 28. Februar 2020 einen Ehrenpreis und einen Scheck in der  Höhe von 1.5000,- € in Empfang nehmen.

"...Die Jury des Fundraisingpreises der Nordkirche fand das Konzept des Projektes „Eine Orgel für Kronshagen“ nachhaltig und gut durchdacht. Das Projektziel ist klar definiert über die Zeitschiene bis zum Abschluss. Von Beginn an wurde die Öffentlichkeit mit guter Pressearbeit informiert, die Gemeindemitglieder sowie Menschen aus der Region beteiligt. Dies veranlasste die Jury zur Preiswürdigung in der Kategorie Fundraisingkonzept..." (Auszug aus der Laudatio, die der Präses der Synode des Kirchenkreises Altholstein, Michael Rapp, hielt.)

Wir freuen uns und sagen Dank für die Ehrung. Es ist für uns eine Würdigung all der Ideen, der Arbeit und der Zeit, die viele Gemeindemitglieder, Haupt- und Ehrenamtliche, bisher für unsere neue Orgel gezeigt haben.

Der Ehrenpreis fand einen Platz im Foyer der Kirche, der Geldbetrag ging natürlich auf das Orgelkonto.

(Foto: Dirk Johannsen)

8. Februar 2020 - Benefizkonzert der Gruppe „Saitenflügel“

Die Combo, bestehend aus Ulrike Hausmann-Drenckhahn (Blockflöten, Piano), Siegbert Hübner (Gesang, Gitarre, Percussion) und Stephan Pohl-Patalong (Gesang, Gitarre) ist der Christusgemeinde seit 2012 über viele Gottesdienstbegleitungen vertraut und verbunden.

Am 8. Februar 2020 luden sie zu einem Benefizkonzert für die neue Orgel in die Christus-Kirche. Die Ottendorfer Band zeigte, wie gut sie modernes geistliches Liedgut neu gestaltet – von Swing über Softrock bis Irish Folk.

Wir sagen herzlichen Dank für einen mitreißenden Abend, an dem auch der Orgelausschuss mit einem Imbiss für die Gäste dabei war.

Für den Erlös des Konzerts von 947, 36 € suchte sich „Saitenflügel“ eine große Orgelpfeife aus und übernahm damit die Patenschaft für die große Pfeife F im Register Principal 8`(Prospekt)

(Foto: Dirk Johannsen)

10. Februar 2020 - „Von Küste zu Küste“ mit dem Trio
Sing your soul

Ein Konzert voller Temperament, z.B. mit dem finnischen Tango, „der aus der Kälte kommt“, argentinischen, bretonischen und schottischen Melodien, die sofort das Rauschen des Meeres heraufbeschworen. Auch das Lied „Biscaya“ durfte nicht fehlen. Das Duo „Sing your Soul“ (Ulrich Lehna, Meike Salzmann, ergänzt durch Joachim Roth), verstand es erneut, die Konzertbesucher/innen mit maritimer Musik mit auf eine Reise mitzunehmen. Der Eintritt war wie immer frei, wir danken für den Teil der Kollekte von 273, 51 €, den wir für Orgel bekommen haben.

14. Dezember 2019 - Adventsliedersingen

Während der Punschstand schon geöffnet hatte und sich dort die ersten Gäste wärmten, machten sich aufgeregte Kinder des Kinderchores, der Posaunenchor mit glänzenden Blechinstrumenten und eine festlich gekleidete Kantorei bereit für das Adventsliedersingen.

Es wurde ein sehr schöner Abend mit vertrauten Melodien und seltenen Liedern, zu, Teil vorgetragen von der Mezzosopranistin Frau Gabriele Ismer. 

Wir danken für all die vielen Spenden in Höhe von 854,65 €.

(Foto: Dirk Johannsen)

8. Dezember 2019 - 4. Kleine Orgelfahrt zum Weihnachtsmarkt in Tondern

Am 2. Adventssonntag ging es nach dem Gottesdienst in drei Kleinbussen nach Tondern in Dänemark. Dort angekommen, besuchten wir die Christkirche. Danach hatte alle die Gelegenheit, die Stadt anzusehen. Dabei fiel gleich auf, dass ein Weihnachtsmarkt in Dänemark ganz anders aussieht als in Deutschland.

Statt eines zentralen Markts gab es an vielen Ecken kleine Buden mit Glühwein, Kleidung und weihnachtlichem Schmuck.

Die meisten ließen es sich auch nicht nehmen, die „Alte Apotheke“ aufzusuchen. Auf mehreren Etagen mit verschlungenen Wegen gibt es ein schier unerschöpfliches Angebot an Dekorationsartikeln. Fast jeder kauft hier mehr, als er wollte.

Nach drei Stunden ging es nach einem Abschiedsschnäpschen (nicht für die Fahrer!) zurück über die Grenze.

6. Dezember 2019 - Charityabend der Konfirmanden und Konfirmandinnen

Am Anfang stand die Gestaltung der Einladungskarten für die Gäste, am Ende das Auszählen der Einnahmen. Dazwischen lagen drei Wochen mit Planung eines Essens, der Einkauf, die Tischdekoraktion, das Kochen und am Abend selber die Bewirtung von 35 Familienmitgliedern, die dem Ruf der Jugendlichen gefolgt waren und Einladungskarten erworben hatten.

Es war ein stimmungsvoller Abend, an dem die Konfirmanden und Konfirmandinnen zeigten, dass sie gesanglich gut zusammenklingen und dass sie aufeinander abgestimmt arbeiten können. Die Gäste genossen so einen wundervollen Abend und honorierten das Engagement der Gastgeber/innen wiederum mit sehr großer Spendenbereitschaft. Nach Abzug der Unkosten blieben 620,57 €, von denen sich die beiden Unterrichtsgruppen fünf Pfeifen der neuen Orgel gekauft haben, um – wie sie an dem Abend sagten- auch in 150 Jahren noch in ihrer Konfirmationskirche zu hören sind.

Der Dank gilt den Gästen für ihre Großzügigkeit und natürlich den Jugendlichen für ihren großartigen Einsatz.

1. Dezember 2019 - Adventskonzert des Chors Kronshagen

Höhepunkt des Adventskonzerts des Chors Kronshagen war die Kantate „Das neugeborne Kindelein“ von Buxtehude. Der vierstimmige gemischte Chor feiert die Geburt des Christuskindes mit Gesang. Die Streicher des Kieler Kammerorchesters begleiteten das Werk.  Auch die anderen Musikstücke begeisterten die Besucher/innen; es war ein sehr festlicher Nachmittag in der Christuskirche.

Wir bedanken uns für die Einnahme von 251,70 €, die auch durch das Catering des Orgelausschusses erzielt wurde.

1. Dezember 2019 - Adventsbasar

Nach einem großen Familiengottesdienst am 1. Advent nutzte die Gemeinde im Anschluss die Möglichkeit, Marmelade, Weihnachtsschmuck, Weihnachtskarten und Fröbelsterne u.v.m. auf dem Gemeindebasar zu kaufen. Für das leibliche Wohl war mit Kaffee und Kuchen, Glühwein, Brötchen und Würstchen gut gesorgt. Verborgen vor den Augen der Eltern, nutzten Kinder die Gelegenheit, ein Weihnachtsgeschenk zu basteln.

Der Basar schloss nach vier Stunden und 652, 30 € für die Orgel.

(Foto: epd - Stefan Lotz)

22. November 2019  - Workshop – kreatives Drucken für die neue Orgel (Teil II) s.u.

 

22. November 2019 - Das 5. gemeinsame Abendessen

„Komm, Herr Jesus, sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast“ - beginnend mit diesem Gebet saßen erneut Menschen um einen Tisch im Gemeindesaal herum. Manche waren schon mehrfach da gewesen, andere waren zum ersten Mal da, um das Wochenende gemeinsam zu beginnen.

(Foto: epd - Anja Lehmann)

8. November 2019 - Workshop – kreatives Drucken für die neue Orgel (Teil I)

Aus Gummi-Printblöcken wurden Stempel verschiedenster Motive hergestellt. Dann bedruckten die Teilnehmerinnen des Workshops unter der Anleitung von Frau Susanne Becker viele Karten, Lesezeichen und Geschenkanhänger. Darüber hinaus wurde eine große Zahl Fröbelsterne in allen Farben und Größen gefaltet. Einen Teil der schönen Kleinigkeiten wurde mit nach Hause genommen, ein anderer Teil war bestimmt für den Adventsbasar in der Christusgemeinde am 1. Dezember 2019.

8. November 2019 - Das 4. gemeinsame Abendessen

Besonders viele Kinder waren dieses Mal zu Gast und probierten zur Überraschung der Eltern Dinge, die sie zu Hause vielleicht abgelehnt hätten. Dann aber war ein Bobbycar-Rennen in der Galerie spannender. Und so saßen die Erwachsenen für sich, die Unterhaltung begleitet vom Rattern der Räder.

(Foto: epd - Anja Lehmann)

25. Oktober 2019 - A Tribute to Johnny Cash – “The LineWalkers”

In einer bis auf den letzten Platz besetzten Kirche spielte die Johnny Cash Tribute Band “TheLineWalkers”. Mit großer Spielfreude und Liebe zum Detail zeigten die fünf Musiker eine unverwechselbare Show zu Ehren des legendären Johny Cash.

Eine Besonderheit in der Christus-Kirche war, dass „TheLineWalkers“ ein paar Lieder mit unseren Konfirmanden/innen zusammen sang. Ein Background-Chor von über 80 Sängern/innen hatte die Band noch nicht.

Für das leibliche Wohl war mit Wein, Bier, Wasser und Hot-Dogs gut gesorgt.

Wir danken der Band und den Besuchern für ihre Unterstützung auf dem Weg zur neuen Orgel in Höhe von 800,66 €.

(Foto: Dirk Johannsen)

18. Oktober 2019 - Orgelpfeifen – selbstgebaut! Ein Kinderbibeltag

Einen ganzen Tag verbrachten 23 Kinder zwischen fünf und zehn Jahren in der Gemeinde. Wir begannen mit einer Andacht und ließen uns von Frau Reinel die Orgel zeigen.

Dann waren die Kinder an der Reihe, eine eigene Orgelpfeife zu bauen. Mit Holzstückchen, Leim und Gummiband hielt bald jede/r eine Pfeife in der Hand und als sie erst einmal trocknen musste, wurde die Zeit zum gemeinsamen Kochen und Tischdecken genutzt.

Nach dem Essen, ein bisschen Zeit auf dem Spielplatz, wurde zum ersten Mal versucht ein Lied zu spielen, jedes Kind hatte einen Ton und musste sehr aufpassen, um zu wissen, wann es dran war. Am Ende des Tages und nach manchem Versuch konnte man das erste Lied schon erkennen.

Im Gottesdienst am folgenden Sonntag überraschten die Kinder die Gemeinde mit einem fehlerfreien „In einem kleinen Apfel“.

3.-8. Oktober 2019 - Die große Orgelfahrt  - in den Schwarzwald

"Lobet den Herren, alle, die ihn ehren (EG 447) sang unsere Reisegruppe, 34 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, in der Klosterkirche zu Alpirsbach.

Dies war einer der Höhepunkte der Orgelfahrt, denn in dieser Kirche aus dem Jahr 1128 wurden wir begleitet von einer besonderen Orgel, die Herr Claudius Winterhalter, der auch unsere Orgel bauen wird, 2008 gebaut hat. Neben ihrer beeindruckenden Größe und einem Gewicht von 17 Tonnen ist sie einmalig, da sie auf Luftkissen in der Kirche fahrbar ist. Der Grund liegt in den Auflagen des Denkmalschutzes, der eine festinstallierte Orgel verboten hatte und die Firma Winterhalten so herausforderte, ganz neue Wege zu gehen. Das Ergebnis ist beeindruckend!

Wir hatten das Glück, dass die Orgel für uns gespielt wurde, eingebunden in Erklärungen zu Bau und Installation durch Herrn Winterhalter selbst, der sich einen ganzen Tag Zeit für uns nahm. So ging es nach dem Besuch der Klosterkirche über verschlungene Wege durch den Wald nach Oberharmersbach, wo die Orgelwerkstatt Winterhalter ihren Sitz hat.

Für die meisten der Gruppe war es der erste Besuch bei einem Orgelbauer. Wir hörten gespannt zu, als Herr Winterhalter erzählte, wie von der ersten Idee am Schreibtisch, den Bau der Holz- und Metallpfeifen und des Gehäuses viele Monate vergehen, bis die Orgel vollständig in der Werkstatt steht, um für den Transport wieder in die großen und kleinen Bestandteile zerlegt zu werden.

Der Raum, in dem die Orgel n in der Werkstatt vor der Abfahrt zu ihrem Bestimmungsort zusammengebaut werden, war leer. Die Orgel für die Glückstädter Kirche war gerade auf dem Weg in den Norden. Herr Winterhalter bedauerte, dass er uns in diesem Raum daher nicht so viel zeigen konnte. Aber in unserer Phantasie füllte sich die Leere schon mit unserer Orgel. Und wenn sie dann dort im Schwarzwald in den nächsten Jahren entsteht, dann kommen wir wieder.

Bis dahin bleiben uns viele schöne Erinnerungen an unsere Orgelfahrt: An einen Besuch im Waldkircher Orgelmuseum, an das Münster in Freiburg. An Gespräche, Singen und reichhaltiges Essen in einer liebenswert geführten Unterkunft, an Berge und Täler mit kleinen Straßen, alten Gehöften und dunklen Schwarzwälder Fichten, die an Märchen denken lassen.

Ich danke im Besonderen unseren Fahrerinnen und Fahrern und der Familie Süverkrüp für die kostenlose Überlassung eines ihrer Mercedes-Kleinbusse, Herrn Winterhalter für seine Zeit, sein Engagement und die Fähigkeit zu begeistern und allen, die sich mit auf die Reise gemacht hatten.

(Fotos: Ina Strege)

21. September 2019 - „…ein kleines bisschen Glück…“ ein a-capella-Konzert des Quartetts  „zweipluszwei“

Freunde des traditionellen Jazz kamen voll auf ihre Kosten, als Anke Riegert (Sopran), Kerstin Edelmann (Alt), Ralf Schulze-Riegert (Bass) und Stephan Pohl Patalong (Bass) internationale Titel wie „Java Jive“, „Balada para mi muerte“ oder auch „Du, du liegst mir am Herzen“ auf überraschend neue Art und Weise anstimmten. Das Quartett aus Hamburg und Oslo, das seit 15 Jahren zusammen spielt, machte mit ihrer internationalen Musik den Zuhörern und Zuhörerinnen einfach Spaß und gab Gelegenheit zum Auftanken der Seele.

Der Eintritt war frei. Es wurde um Spenden für die Orgel gebeten, und die Bitte wurde mit 427,30 € erfüllt!

(Foto: zweipluszwei)

13. September 2019 - Das 3. gemeinsame Abendessen

Wieder gab es mit all dem, was jeder mitgebracht hatte, einen überreich gedeckten Tisch und ein gemütliches Abendessen, das Große und Kleine, Ältere und Jüngere am Ende fröhlich nach Hause gehen ließen – denn „es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist“ ( 1. Mose 2, 18) und isst.

(Foto: epd-Bild / Stefan Arend)

13. September 2019 - Flohmarkt

Den eigenen Keller etwas zu leeren und den  Dingen, die man selber nicht mehr braucht, ein neues Zuhause zu geben, zu dem Zweck fanden sich 25 Verkäufer/innen im Gemeindehaus ein. Leider kamen nicht so viele Käufer/innen wie gehofft, hier und da wurde aber doch gut verkauft und eingenommen.

Für unsere Orgel blieben am Ende besonders auch aus dem Verkauf des Flohmarktcafés 357,80 €.

(Foto: epd-Bild)

6. September 2019 - Die 3. Kleine Orgelfahrt nach Oldenburg i.H. und zum Bauernhofcafé Hof Hagen

Die 3. kleine Orgelfahrt führte den Bus mit 35 Mitfahrern/innen zunächst nach Oldenburg/Holstein. Dort besuchten wir die St. Johannis-Kirche, die älteste Backsteinkirche Norddeutschlands und hörten die neue Orgel des Orgelbauers Eule aus Bautzen.  Dann ging es zum Kaffeetrinken ins Landcafé Hof Hagen bei Grömitz. In diesem  Bauernhofcafé mit kleinem Hofladen erwartete uns ein Kuchenbuffet, das die Auswahl schwer machte, und Kaffee  „satt“.  Zum Abschluss feierten wir in der Basilika Altenkrempe eine Abendandacht. Mit vielen Eindrücken waren wir kurz nach 19:00 Uhr wieder in Kronshagen. 

7. September 2019 - Benefizkonzert des Chors Kronshagen

Den Beginn der Konzertsaison machte der Chor Kronshagen unter der Leitung von Herrn Imre Sallay am 7. September 2019 mit einem Benefizkonzert in der Christus-Kirche. Das Publikum, das sehr zahlreich gekommen war, erlebte eine interessante Reise durch die verschiedenen Epochen – von der Renaissance bis zur Gegenwart. Einen Teil des Reinerlöses spendete der Chor der Musikschule Kronshagen, über den anderen Teil von 537,50 € durften wir uns freuen. Herzlichen Dank allen Sängerinnen und Sänger, dem Chorleiter und Ihnen, den Gästen!

25. August 2019 - Das Gemeindefest ein „Schlachtfest“ der Orgelschweinchen

Monatelang waren viele Orgel-Sparschweinchen fleißig zu Hause gefüttert worden, nun war der Zeitpunkt gekommen, zu zählen, was in ihnen steckte. Während sich die einen mit Kuchen, Wurst und alkoholfreien Cocktails stärkten, standen andere nach dem Familiengottesdienst gleich an, um ihr Orgelschwein zu „schlachten“. Das Ergebnis der Sparschweine konnte sich im wahrsten Sinn des Wortes sehen lassen: 2.237, 45 €. Zusammen mit dem Erlös der Essstände waren es am Ende des Tages 3988, 44 €.

2. Juli 2019 -  2. Kleine Orgelfahrt nach Stellingen und zum Schulauer Fährhaus

In der Kreuz-Kirche in Hamburg-Stellingen gibt es das, was wir noch erreichen wollen: Eine neue Winterhalter-Orgel. Diese besuchten 32 Gemeindemitglieder zu Beginn der 2. Kleinen Orgelfahrt am 4. Juli 2019. Nach einer kurzen Andacht dort und der Vorstellung der Orgel durch den dortigen Organisten ging es zum Kaffeetrinken ins Schulauer Fährhaus. Bei strahlendem Sonnenschein erwartete uns dort ein Kuchenbuffet, Kaffee „satt“ und der Blick auf die in die Elbe ein- und auslaufenden Schiffe aus aller Welt.

16. Juni 2019 - Kindermusical „Drosselbart“ des Kinderchors der Christusgemeinde

Viele Wochen haben die 14 Kinder des Kinderchors der Christusgemeinde unter der Leitung von der Organistin und Kantorin Lieder geübt und zu Hause Texte gelernt und Kostüme gebastelt. Am 16. Juni 2019 füllte sich der Gemeindesaal mit Eltern, Großeltern, Geschwistern und Gemeindegliedern. Durch die Musik, die schauspielerische Darstellung, die Kostüme und das Bühnenbild und nicht zuletzt die Freude der Kinder am Theaterspielen und Singen wurde es ein fröhlicher und unterhaltsamer Nachmittag, der mit einem Kuchenbuffet ausklang. Allen Kindern, Instrumentalisten und dem Publikum wird die Aufführung in Erinnerung bleiben. Mit dem Erlös von 246, 10 € wird der Kinderchor so klingender Teil der Winterhalter-Orgel.

(Foto: Dirk Johannsen)

15. Juni 2019 - Das 3. Kronshagener Singfestival

Die zahlreichen Besucher/innen, die am 15. Juni 2019 die Kirche füllten, waren sich einig, dass auch das 3. Kronshagener Singfestival ein gelungener Abend war. Frau Dr. Silke Umlauff hatte zum dritten Mal Chöre und Ensembles in die Christus-Kirche geladen. Unter dem Motto „Musik für die Musik“, sangen die Popchöre „Hello Music“ aus Kronshagen und „pop a vocalo“ aus Ottendorf, das Oktett „Eight Voices“, der Schulchor des Gymnasiums Kronshagens und die Kantorei der Christusgemeinde.

Für die Musik der 150 Sänger und Sängerinnen, das Miteinander in den Pausen und für den großzügigen Anteil am Erlös der Veranstaltung von 1000,- € bedanken wir uns sehr bei den Künstlerinnen und Künstlern, den Gästen und Frau Umlauff. Darüber hinaus hat der Orgelausschuss wieder ein leckeres Buffet zusammengestellt und so 500,- € eingenommen.

(Foto: Dirk Johannsen)

2. Juni 2019 - Kirchenschmaus nach dem Gottesdienst

Bei Sonnenschein blieben viele Gottesdienstbesucher/innen nach der Familienkirche noch auf dem Kirchengelände. Die Kinder spielten nach einem kurzen Imbiss auf der Wiese, während die Eltern es genossen, sich einfach zu unterhalten und sich keine Gedanken wegen des Mittagessens machen zu müssen.

(Foto: epd-Bild/Rolf Zöllner)

29. Mai 2019 - Weltkulturerbe Orgel und das Orgelprojekt in Kronshagen“ – Ein Vortrag beim Geburtstagsnachmittag

Orgelbau und Orgelmusik gehören seit 2017 zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. Das war Thema beim Nachmittag der Geburtstagskinder und ihrer Gäste im Gemeindessaal.

Für viele noch interessanter war aber die neue Winterhalter-Orgel, die unsere Gemeinde einmal haben wird, und die Gründe, warum die alte Kleuker-Orgel nicht mehr repariert werden wird. Für manche war es noch ein ganz neues Thema, andere waren schon vertraut damit, und einige brachten ihr Orgelschwein schon gut gefüllt mit.

(Foto: epd-Bild/Annette Zoepf)

26. Mai 2019 - Kammermusik im Gemeindesaal um 17.00 Uhr

Zu einem Kammermusikkonzert mit Werken von Georg Philipp Telemann, Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven und Bohuslav Martinú kamen …

Interessierte am Nachmittag des 26. Mai 2019 in den Gemeindesaal. Das Trio Heinke Hennings (Flöte), Meike Hansen (Violoncello) und Insa Reinharz (Klavier) begeisterte das Publikum, das die Darbietung mit Spenden in der Höhe von … honorierten.

(Foto: epd-Bild/Bachmeier)

24. Mai 2019 - Das 2. gemeinsame Abendessen

Elf Gemeindemitglieder kamen, um zusammen zu sein, und jeder brachte dazu etwas zu essen mit, so dass ein volles und buntes Buffet entstand. Nach 1 ½ Stunden räumten alle zusammen und gingen mit mehr als nur einem Essen bereichert wieder nach Hause.

(Foto: epd-Bild/Stefan Lotz)

10. Mai 2019 - Miriam - ein musikalischer Kinderbibeltag

„Mirjam nahm eine Pauke in ihre Hand und … sang“ (2. Buch Mose 15,20f), so heißt es im Alten Testament über Moses Schwester. Und das haben 23 Kinder beim Kinderbibeltag nachgemacht.

Zuerst wurde aus einem Blumentopf, Leim, Papier und bunten Bändern eine gut klingende Trommel gebastelt, dann wurde auf ihr gespielt und dazu gesungen. Die Zeit des Trocknens wurde zum Spielen und Kochen genutzt. Gerahmt war der Tag von je einer Andacht in der Kirche, in der die Geschichte von Miriam zu hören war.

26. April 2019 - Die 1. Kleine Orgelfahrt zur St, Marienkirche in Bad Segeberg

In Schleswig-Holstein gibt es unzählige Kirchen, oft mit bemerkenswerten Orgeln. Am Freitag, 26. April 2019, fuhr eine Gruppe aus unserer Gemeinde mit einem großen Bus nach Bad Segeberg. Zuerst stand ein Besuch der St. Marienkirche auf dem Programm. Nach einer Andacht wurde die  älteste dreischiffige Gewölbebasilika der Backsteinromanik Nordelbiens besichtigt, die architektonisches Vorbild der jüngeren Dome in Lübeck und Ratzeburg war.

Die Kleuker-Orgel der Kirche teilt das Schicksal unserer alten Kleuker-Orgel. Aufgrund klanglicher und technischer Mängel soll sie durch eine neue Winterhalter-Orgel ersetzt werden. Und wie hier soll auch dort noch kräftig für die neue Orgel gesammelt.

Nach einem Spaziergang durch die Fußgängerzone und am großen Segeberger See ging es am Abend wieder nach Hause.

28. April 2019 - Wunschliedersingen mit Marita Horn

Zusammen singen bedeutet gute Laune, das konnten 37 Geburtstagskinder und andere Gäste des Geburtstagsnachmittags erfahren, als Frau Marita Horn mit ihrem großen Schifferklavier zum gemeinsamen Singen in den Gemeindesaal kam. Mit Frau Horn, mit Kaffee und Kuchen und vielen Frühlingsliedern wurde es ein fröhlicher Nachmittag.

22. April 2019 - Kirchenschmaus nach dem Gottesdienst

Wieder blieb bei vielen die Küche kalt, weil sie nach dem Gottesdienst vor dem Kirchturm einen „Kirchenschmaus“ teilten. Am 22. April waren es Würstchen und Brötchen, Kaffee, Wein und Wasser gegen eine kleine Spende.

22. März 2019 - Das 1. gemeinsame Abendessen

Zusammen essen wie in einer Großfamilie: Erwachsene essen und unterhalten sich, die Kinder bleiben kurz am Tisch, um dann mit Bobbycars durchs Gemeindehaus zu fahren. Das war die Idee, als wir zum ersten gemeinsamen Abendessen einluden. Und es wurde ein schöner erster Abend mit 14 Großen und Kleinen.

(Foto: epd-Bild/Anja Lehmann)

3. März 2019 - Kirchenschmaus nach dem Gottesdienst

Nach dem Gottesdienst noch etwas zusammenbleiben, um zu reden und zu essen und um Gemeinschaft zu erleben, das genossen viele nach der Familienkirche am 3. März 2019. Natürlich ging es in vielen Gesprächen um das neue Thema der Gemeinde: Die Winterhalter-Orgel. Und auch dieser Teil des Festwochenendes des 1. Orgelfests (s.u.), der Auftakt zu einer neuen Orgel in der Christus-Kirche machte Lust darauf, sich gemeinsam  auf den Weg zu einer neuen Orgel zu machen.

(Foto: epd/Anja Lehmann)

2. März 2019 - 1.Orgelfest  - Der Anfang für eine neue Orgel in der Christus-Kirche Kronshagen

 

Seit 20 Jahren hatten sich viele Kirchengemeindevorstände und deren Kirchengemeinderäte mit dem Zustand der Orgel in unserer Kirche befasst. Gutachten wurden gelesen, doch wieder nur Kleinigkeiten repariert, die Finanzen betrachtet und miteinander gerungen.

Zuletzt waren wir mutig und haben das Projekt „Orgelneubau“ in Angriff genommen nach dem Motto: wenn nicht jetzt, wann dann? Die Gemeinde wurde im Januar informiert, danach  gab es kein Zurück mehr. Anfang März sollte als Auftakt für das Einwerben von Spenden ein Orgel-Wochenende stattfinden.

Die Mitglieder des Orgelausschusses gingen voll Elan, aber auch mit gelegentlichen Zweifeln, ob wir uns nicht übernommen haben, an die Planungen. Es sollte an alles gedacht werden, es sollte ansprechend und einladend sein. Aber: werden wir die Gemeinde mit unseren Ideen erreichen, oder hat die Begeisterung für das Vorhaben nur den Orgelausschuss erfasst?

So waren wir am 2. März 2019 nach allen Vorbereitungen wie Zubereitung des Buffets, Tischdekoration, rechtzeitigem Vorliegen der Flyer, Fertigstellung der Schautafel für die Orgelpatenschaften, Verschicken der Einladungen und vielen Kleinigkeiten mehr, ziemlich aufgeregt und hofften auf regen Zulauf und natürlich auf reges Interesse und viele Gespräche zum Orgelneubau. 

Sehr zu unserer großen Freude war auch der Orgelbauer Herr Claudius Winterhalter aus dem Schwarzwald unserer Einladung zur Vorstellung „seiner“ Orgel gefolgt. Allgemeinere Hinweise des Orgelsachverständigen der Nordkirche, Herrn Petersen, konnten so veranschaulicht werden.

Zu unserer großen Freude füllten sich der Vorplatz der Kirche und die Kirche selbst mit vielen neugierigen Menschen. In den Pausen zwischen den musikalischen Einlagen des Bläserensembles „Blech im Quartett“ und Darbietungen der Kantorei mit Solisten nahmen viele neben dem Flyer gerne Orgel-Patenschaftsanträge mit oder wollten unbedingt an Ort und Stelle einen Antrag ausfüllen, um „ihre“ Pfeife(n) zu reservieren. Sparschweine wurden in großer Zahl verteilt, und es gab viele Unterstützungsangebote, z. B. von Musikern, die zugunsten des Orgelneubaus in der Kirche auftreten möchten.

Das vielfach geäußerte Lob für den gelungenen Abend, nicht zuletzt auch von Herrn Petersen und Herrn Winterhalter, die diese Eröffnung auch im Vergleich als gelungen bezeichneten, die ersten 1.169,- €, all das hat allen an diesem großen Projekt Beteiligten neuen Schwung verliehen.

Wir hoffen auch weiterhin auf so gute Unterstützung und lebhafte Beteiligung an künftigen Aktivitäten zugunsten des Orgelneubaus.

(Fotos: Dirk Johannsen)