Menu

Der sonntägliche Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr.

Den regelmäßigen Gottesdiensten wird die Liturgie I des Gottesdienstbuches zugrunde gelegt. 

An jedem 2. Sonntag (Abendgottesdienst) und an jedem 3. Sonntag im Monat feiern wir in der Regel das Heilige Abendmahl, außerdem zusätzlich zu besonders hervorgehobenen liturgischen Anlässen. Nach Beratung im Kirchengemeinderat sind Konfirmanden und Kinder in Begleitung ihrer Eltern ausdrücklich zum Heiligen Abendmahl zugelassen und einzuladen.

An jedem ersten Sonntag im Monat folgt auf den Hauptgottesdienst die Kinderkirche. Diejenige, bzw. derjenige, die/der den Hauptgottesdienst leitet, ist zur Zeit - gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen - auch für die nachfolgende Kinderkirche verantwortlich. Dieses Konzept wird z. Zt. jedoch überarbeitet.

Mindestens viermal jährlich werden „Gottesdienste für Groß und Klein" angeboten, die in der Regel von einem Team vorbereitet werden, dazu gehört als fester Termin der Tauferinnerungsgottesdienst am Ostermontag mit einem Taufkerzenritual.

 

Weitere gesetzte Termine sind der ökumenische Sternsingergottesdienst zu Epiphanias und - abwechselnd - entweder der Erntedanktag oder der Erste Advent. Mindestens einmal im Jahr soll in einem „Gottesdienst für Groß und Klein" das Heilige Abendmahl gefeiert werden. Dazu bietet sich meist der Erntedanktag an. Abendmahl wurde jedoch nach intensiver Beratung auch bereits im ökumenischen Sternsingergottesdienst gefeiert.

Zweimal im Jahr werden Gottesdienste in Ottendorf gefeiert: am Volkstrauertag und an Heiligabend. Gottesdienstorte sind das Dorfgemeinschaftshaus oder der Saal der Gaststätte „Zum deutschen Heim". Insbesondere für den Gottesdienst an Heiligabend gibt es ein eigenes engagiertes Ottendorfer Team und eine intensive Vorbereitung.

Jugendgottesdienste werden - von Konfirmanden oder der Jugendgruppe vorbereitet - etwa viermal jährlich sonntags um 18.00 Uhr gefeiert. Der Begrüßungsgottesdienst für die neuen Konfirmanden wird nach den Sommerferien an einem Sonnabendnachmittag gefeiert. Im Vorfeld der Konfirmationen feiern die KU-Gruppen selbstgestaltete Vorstellungsgottesdienste. Am Vorabend der Konfirmation werden - als Bestandteil der Konfirmation - Abendmahlsgottesdienste angeboten.

Für alle vier Kronshagener Schulen werden ökumenisch verantwortete Gottesdienste zur Einschulung gefeiert, darüber hinaus finden unregelmäßig Schulgottesdienste - etwas zu Erntedank oder im Advent - statt. Auch mit den Kindern der evangelischen Kindertagesstätten werden eigene Gottesdienste in der Christus-Kirche gefeiert.

Darüber hinaus werden während der Passionszeit wöchentlich Andachten gefeiert, die ökumenisch verantwortet und jährlich wechselnd in den Kirchen der beteiligten Gemeinden stattfinden. In der Christus-Kirche werden außerdem

ein Gottesdienst am Aschermittwoch zum Beginn der Fastenzeit mit der Austeilung des Aschekreuzes,

Adventsandachten,

ein Abendmahlsgottesdienst am Reformationstag,

ein Salbungsgottesdienst gemeinsam mit den Integrationsgruppen

und ein Beichtgottesdienst am Abend des Büß- und Bettages gefeiert.

Den Gottesdienst am Abend des Gründonnerstags feiert die Gemeinde in der Form eines Tischabendmahls mit integriertem Abendbrot.

Ein besonderer Gottesdiensttermin ist zudem der Frühgottesdienst am Ostersonntag mit dem Posaunenchor. Dieser Gottesdienst beginnt an einem Grab auf dem Eichhof und wird dann mit der Feier des Heiligen Abendmahls in der Kapelle fortgeführt. Der Gottesdienst am Erntedanktag wurde in den letzten Jahren - soweit er nicht als „Gottesdienst für Groß und Klein" gefeiert wurde - zweimal zusammen mit dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund (Ortsverband Kronshagen) vorbereitet und gefeiert und ist dabei auf ein großes Echo gestoßen.

Andachten und Gottesdienste werden zusätzlich regelmäßig in den Seniorenwohnheimen angeboten.

Zu den Tauf-, Trau- und Trauergottesdiensten finden Sie weitergehende Informationen hier unter dem Kapitel "Lebensfeste".